Fragen und Antworten

 

Deine Fragen und unsere Antworten

 

Muss ich meinen alten Führerschein umtauschen, wenn ich einen internationalen Führerschein benötige?

Ja. Die Fahrerlaubnisbehörden sind verpflichtet, die Ausstellung eines internationalen Führerscheins im zentralen Fahrerlaubnisregister beim Kraftfahrtbundesamt zu speichern.
Diese Speicherung setzt jedoch die Zuteilung einer Führerscheinnummer voraus, die nur bei der Ausstellung eines neuen Kartenführerscheins vergeben werden kann.
Die Verwaltungspraxis hat gezeigt, dass die Betroffenen der zeitgleichen Umstellung alter Führerscheindokumente auf Neue überwiegend positiv gegenüber stehen. Außerdem erleichtern
aktuelle Dokumente den Umgang mit ausländischen Behörden, dem Inhaber internationaler Führerscheine im Besonderen ausgesetzt sind.

Darf ich mit meiner ausländischen Fahrerlaubnis in Deutschland Kraftfahrzeuge führen?

Siehe hier.

Gilt mein deutscher Führerschein auch im Ausland?

Siehe hier.

Wie viele Fahrstunden werden für die Klasse B benötigt?

Für die Ausbildung sind 12 Sonderfahrten vorgeschrieben. Die Übungsstunden richten sich nach deinem persönlichen Geschick und Können. Die Anzahl variiert also von Schüler zu Schüler, aber bisher hat es jeder geschafft. 

Mit welchen Kosten muss ich für meinen Führerschein (Klasse B) rechnen?

  • Die Kosten für die Übungsstunden: 48 Euro
  • Kosten der Sonderfahrten: 65 Euro
  • Grundbetrag: 299 Euro
  • Lernmaterial: 80 Euro (Fahren Lernen Max inklusive Drivers-Cam)
  • Erste-Hilfe-Kurs zwischen 15 und 35 Euro, je nach Anbieter
  • Sehtest abhängig vom Anbieter
  • Gebühren für das KVR ca. 43 Euro (Kosten können je nach Konstellation der Führerscheinklassen variieren)
  • Expressanmeldung binnen einer Woche für zusätzlich 35 Euro möglich

Wie läuft die Ausbildung grundsätzlich ab?

Zuerst ist eine theoretische Ausbildung (Theorieunterricht) zu durchlaufen. Der Unterricht gliedert sich in 12 Grundstoffthemen und 2 klassenspezifische Themen (für die Klasse B).
Natürlich musst du nicht erst alle Themen besucht haben, um praktische Fahrstunden zu nehmen. Es ist aber sinnvoll, erst einmal an ein paar Unterrichtsstunden teilzunehmen, damit du bereits einen ersten Einblick in das Thema Fahren bekommst. Grundsätzlich bieten wir dir eine Verzahnung zwischen Theorie und Praxis. Deine Praxisausbildung kannst du also gerne parallel zur Theorie machen.

Die praktische Ausbildung gliedert sich in 5 Ausbildungsstufen
1. Grundstufe
2. Aufbaustufe
3. Leistungsstufe
4. Besondere Ausbildungsfahrten ( 5Ül/ 4AB/ 3NF)
5. Reifestufe und Teststufe

Ist ein Fahrschulwechsel während der Ausbildung möglich?

Solltest du die Fahrschule wechseln wollen, so ist das jederzeit möglich. Falls noch Ausstände bei deiner jetzigen Fahrschule vorhanden sind, musst du diese zuerst begleichen.Danach kannst du dort folgende Unterlagen anfordern, die du für den Fahrschulwechsel benötigst:
• Ausbildungsbescheinigung über Theoriestunden
• Ausbildungsbescheinigung über Sonderfahrten
• Ausbildungsnachweis
• Fahrerlaubnisantrag (falls noch nicht bei der Behörde abgegeben)

Kann ich mir meinen Fahrlehrer aussuchen und kann dieser gewechselt werden?

Wir haben derzeit drei Fahrlehrer, aus denen du frei wählen kannst, wer dich ausbilden soll.
Solltest du aus verschiedenen Gründen wechseln wollen, ist das kein Problem.

Es ist jedoch weder möglich, noch sinnvoll, zeitgleich mit mehreren Fahrlehrern die Praxisausbildung zu durchlaufen.

Ab welchem Alter kann ich mich anmelden?

Du kannst dich für die Klasse B bereits ab 16 1/2 Jahren anmelden.
Pauschal gilt, 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters kannst du dich für die ausgewählte Fahrerlaubnisklasse anmelden.

Wie lange dauert es, bis ich den Führerschein habe?

Dies ist von Schüler zu Schüler verschieden, da es von der individuellen Leistung und Motivation abhängt, sprich:
• Wie oft kommst du zum Theorieunterricht?
• Hast du deine Papiere zusammen und auch schon abgegeben?
• Wann hast du Zeit zum Fahren?
• Insgesamt solltest du min. 3 Monate für die Ausbildung einplanen.

Welche Papiere benötige ich für den Führerscheinantrag?

1. Antragsformular (erhältlich in der Fahrschule)
2. Aktueller Sehtest (kannst du bei jedem Optiker oder Augenarzt machen), nicht älter als 2 Jahre
3. Bescheinigung über den Erste-Hilfe-Kurs
4. Biometrisches Passbild und Personalausweis bzw. Pass, beim „Führerschein ab 17“ benötigst du außerdem auch noch:
• ein Formular zur Anmeldung der jeweiligen Begleitperson (erhältlich in der Fahrschule)
• Kopie des Personalausweises und des Führerscheins der jeweiligen Begleitperson

BF 17.: Welche Voraussetzungen muss ich für den Begleiteten Führerschein erfüllen?

Du brauchst mindestens eine Begleitperson, die die folgenden Voraussetzungen erfüllt:
1. Mindestens 30 Jahre alt
2. Nicht mehr als 1 Punkt in Flensburg
3. Mindestens 5 Jahre ohne Unterbrechung im Besitz der Fahrerlaubnis

Wann kann man frühestens an der theoretischen bzw. praktischen Prüfung teilnehmen?

Theorie: 3 Monate vor dem Erreichen des jeweiligen Mindestalters
Praxis: 1 Monat vor dem Erreichen des jeweiligen Mindestalters

Wie sage ich meine Fahrstunden ab?

Möglichst rechtzeitig (mindestens 24 Stunden vorher) unter der Telefonnummer 089/20186655 in unserem Büro oder persönlich bei deinem Fahrlehrer.
Sonst müssen wir dir leider 75% der Fahrstunde berechnen, außer du hast ein Attest vom Arzt.

Wie lange dauert meine Probezeit?

2 Jahre, bei Auffälligkeit verlängert sich diese auf 4 Jahre.

Wie viele Fehlerpunkte darf ich in der Theorieprüfung haben?

Maximal 10 Fehlerpunkte, allerdings dürfen in der Prüfung keine zwei 5-Punkte-Fragen falsch beantwortet sein.

Wann kann ich die Theorieprüfung wiederholen und wie lange ist eine bestandene Prüfung gültig?

Beim Nichtbestehen darfst du deine Theorieprüfung nach 14 Tagen wiederholen.

Durch unser System ,,FAHREN LERNEN MAX” haben wir die Möglichkeit, dir eine Prüfungsgarantie zu geben. Wenn deine Lernampel auf Grün steht und du den Lernstand von 90% erreicht hast, wenn du zu deiner ersten Theorieprüfung antrittst, geben wir dir eine Bestehensgarantie!
Falls du nicht bestehen solltest, übernehmen wir die Gebühren für deinen zweiten Versuch!
Deine bestandene Theorieprüfung ist ab Bestehen 12 Monate gültig. Du solltest daher innerhalb von 12 Monaten nach der Theorieprüfung deine praktische Prüfung ablegen und bestehen, ansonsten muss ein neuer Antrag gestellt werden! Wir legen großen Wert auf eine duale Ausbildung und versuchen, diese Situation zu vermeiden.

Wann kann ich die praktische Prüfung wiederholen?

Beim Nichtbestehen darfst Du die Prüfung nach frühestens 14 Tagen
wiederholen.

Quelle http://www.bmvi.de/DE/Home/home.html